12 Mar 2016
samos-heraion-site

Die UNESCO hat die Institution des UNESCO-Welterbes eingerichtet, um die Anerkennung des Schutzes und der Erhaltung des kulturellen und natürlichen Erbes zu fördern, die für den Menschen signifikanten Wert hat. Die Einrichtung bezieht sich auf Denkmäler, Baugruppen und Stätten mit historischen, ästhetischen, archäologischen, wissenschaftlichen, ethnologischen oder anthropologischen Wert.

Das Pythagorio von Samos und das Heraion wurden 1992 in die Liste der insgesamt 17 griechischen Welterbestätten aufgenommen.

Im Heraion von Samos befinden sich die Ruinen des gleichnamigen Tempels der Antike, die der Göttin Hera gewidmet wurden. Das charakteristische Bild des Heraions ist die einzige Säule, die übriggeblieben ist. Der Bereich der Heraions war eine alte Kultstätte, was durch die Tatsache bewiesen wird, daß in der Region Ruinen von mindestens vier Tempeln vorhanden sind. Herodot erwähnt, dass das Heraion der größte Tempel in Griechenland war.

An der Stelle des Pythagoreions war die antike Stadt Samos. Der Hafen der heutigen Siedlung befindet sich an der gleichen Stelle wie der Hafen der alten Stadt, den Herodot als eines der Wunderwerke der Insel beschreibt und der als der älteste künstliche Hafen im Mittelmeer gilt. Die Ruinen der griechischen römischen Denkmäler und das beeindruckende „Eupalineio Tunnel“ sind sehenswerte Denkmäler, die jeder im Urlaub auf Samos besuchen sollte.

Das antike Samos (Pythagorio) wurde als eine der bedeutendsten Städten der Antike angesehen. Sowohl im antiken Samos als auch im Bereich der Heraion, stammen die ältesten archäologischen Funde aus dem 4. Jahrtausend vor Christus. Die Blütezeit von Samos wird auf die Mitte des 6. Jahrhunderts vor Christus datiert. Die Insel war eine große Seemacht und unterhielt Handelsbeziehungen mit dem benachbarten Kleinasien und den Mittelmeerländern.

samos-heraion-unescosamos-pythagoreion